#fuckreality

Aktuelle Positionen digitaler Kunst im Kunstraum Niederoesterreich. Arbeiten von Lehrenden, Absolvent_innen und Studierenden der Abteilung DIGITALE KUNST der Universität für angewandte Kunst Wien.
Immersion, Virtual Reality und Augmented Reality stellen als jüngste technologische Versprechen an die Gesellschaft eine explizite künstlerische Herausforderung dar. Die Ausstellung #fuckreality zeigt Arbeiten, in denen die Wahrnehmung auf eine multimodale und sensomotorische Erfahrung ausgedehnt wird. Über unterschiedliche Medienformate und künstlerische Strategien werden Begriffe wie Virtual Reality kritisch analysiert und künstlerisch-forschend neu interpretiert.

Zur Ausstellung erscheinen ein Katalog und ein Ausstellungsguide mit Augmented-Reality-App.

Arbeiten von:
Marian Essl, Elif und Wolfgang Fiel, Thomas Hochwallner, Johannes Hucek, Margarete Jahrmann, Patrick K.-H., Nicolaj Kirisits, Stefan Krische, Martin Kusch/kondition pluriel, Bobby Rajesh Malhotra, Tina Muliar, Patrícia J. Reis, Ruth Schnell, Franz Schubert, The (new) Constellation, Norbert Unfug, Peter Várnai, Daniela Weiss

Kurator_innen: Martin Kusch, Alexandra Schantl, Ruth Schnell

Öffnungszeiten:
Di – Fr 11.00 – 19.00, Sa 11.00 – 15.00

Lange Nacht der Museen:
Sa, 06. Oktober 2018, 18.00 bis 21.00

Vienna Art Week Programm:
Do, 22. November 2018
18.00: Kuratorinnenführung (Alexandra Schantl, Ruth Schnell)
19.30: The Swarming Gallery. Performance von kondition pluriel

www.digitalekunst.ac.at
www.kunstraum.net
#fuckreality, Abteilung DIGITALE KUNST der Universität für angewandte Kunst Wien

Termine

Ausstellungseröffnung
04. Oktober 2018 - 19:00
Ausstellungsdauer
05. Oktober 2018 - 25. November 2018
Kunstraum Niederoesterreich, Herrengasse 13, 1014 Wien